Shoegaze, Punk und Indie

Was haben diese drei Sachen gemeinsam? Ganz klar: Das alles gibt es am 13. Dezember auf der Bühne im RPZ Bonn! Zu unserer fünften Ausgabe des RPZ Showcase haben wir wieder eine bunte musikalische Mischung für euch am Start. Um unser Konzertjahr gebührend zu verabschieden haben wir mit Gifts For The Earth, Halbtags, James‘ Mum & Mikroschrei wieder vier heiße Newcomer zu Gast!
Den Abend eröffnen wird das Quartett Halbtags, die mit einer ordentlichen Portion Punk daher kommen. Weiter geht’s dann mit James‘ Mum, die euch die gesamte Bandbreite von kraftvollen Rocksongs über witzige Popsongs bis hin zu emotionalen Balladen liefern. Abgelöst werden die Düsseldorfer von den Newcomern Mikroschrei: Gerade mal 14 Jahre sind die Vier im Durchschnitt, doch lassen sie trotz ihres jungen Alters sogar erfahrene Musiker mit ihrem frischen Indie-Sound im wahrsten Sinne echt „alt“ aussehen. Den krönenden Abschluss liefert Gifts For The Earth: Die Anfang 2017 gegründete Formation entwickelt mit einem Dreieck aus Shoegaze, Post-Rock & Post-Hardcore ihren ganz eigenen Sound. Bevor wir dazu aber allzu viele Worte verlieren, kommt lieber vorbei und hört es euch selbst an! Los geht’s um 19.30 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr)! Der Eintritt ist frei!

#T2M18-Newcomercontest: wildfire. schreibt Geschichte!

Bonn, 01. Dezember 2018, 21.53 Uhr – der Moment an dem die Band wildfire. In die Toys2Masters-Geschichte eingeht. Noch nie zuvor hatte sich der amtierende Junior Master des Wettbewerbs auch im Finale durchsetzen können. Doch wildfire. hat das geändert. Vor 1.000 euphorischen Zuschauern wird das junge Quartett von den amtierenden T2M-Gewinnern Attic. zum Sieger gekürt. Nun steht für die Jüngsten unter den Finalisten einiges bevor: eigenes Merchandise von MonsterMerch, ein professionelles Fotoshooting von Stefan Wiede, eine CD-Produktion im Tonstudio KölnBonn inkl. 1.000 gepresster CD’s sowie die dazugehörige Releaseparty im RPZ Bonn und oben drauf gibt es auch noch zahlreiche Sachpreise von renommierten Firmen wie Yamaha, Sennheiser und Steinberg. Wenn man schon Geschichte schreibt, dann aber richtig, scheint das Motto der Dürener Indie-Band zu sein und denn sie räumten auch noch zwei der Special Artist Awards für die beste Komposition sowie für den besten Drummer ab. Die Auszeichnung für den besten Bassisten ging an Kevin Staudt von GIN Red, die hinter der Alternativ-Metal Combo Avalanche Effect den dritten Rang belegten.
Platz 4 sicherte sich die Siegburger Formation Ramble vor dem Bonner Quartett TakeOne und dem Singer/Songwriter Vinku.
Der Master Of Performance ging an die im Halbfinale ausgeschiedene Metalcore-Combo Deluminate. Deren Gitarrist Andreas Gutbrod konnte sich zusätzlich über den Master Of Guitar freuen.

In unserem Facebook-Album und auf unserem Youtube Channel könnt ihr den gesamten Abend nochmal Revue passieren lassen.
An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Finalisten, unserer Jury, den zahlreichen Sponsoren, allen Mitwirkenden, Helfern und natürlich der Stadt Bonn bedanken.
Falls ihr auch mal auf der Bühne des Brückenforums stehen wollt, könnt ihr euch mit nur wenigen Klicks hier für die kommende Ausgabe HIER anmelden.